Anbindetraining

kommt gleich nach bzw. Zug um Zug mit dem Führtraining.

Lassen sich Fohlen erst einmal ganz nett neben ihrer Mutter führen, beginnen wir, sie auch neben der Mutterstute, während diese ihr Kraftfutter frisst, am Strick zu halten, sodass auch das Fohlen eine Zeit lang neben der Mutter stehen bleiben muss. Natürlich binden wir das Fohlen nicht an, sondern halten es mit den Händen fest.

Das machen wir so, dass wir den Strick zwar durch Ring vorm Futtertrog laufen lassen, diesen aber nicht fixieren. So kann nichts passieren, falls es sich das Fohlen mal anders überlegt oder unbedingt weg will, sei es weil es misten muss oder müde ist oder aus sonst einem Grund. Das „angebunden sein“ soll nie zum Stressfaktor werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*